Tel. 0901 222 302
Fr. 2.50 Minute

täglich inkl. Sonn-und Feiertage
8 Uhr bis 22 Uhr.

Kabbala -1-

Kabbala ist die Wissenschaft, die sich mit dem Ursprung des Menschen und dessen Ziel im Leben beschäftigt. Dabei kommt der Mensch zur Wahrnehmung der Realität jenseits der fünf Sinne seines Körpers. Über Kabbala wurde seit Jahrtausenden viel geschrieben, wobei sie mit anderen Lehren vermischt wurde. Dies hat viele Mythen, Missverständnisse und Ungenauigkeiten hervorgerufen.

Die Kabbala zieht diese tiefgründigen Geheimnisse an die Oberfläche und liefert uns dadurch übertragene Ausdrücke, Gleichnisse und Einsichten. Die Kabbala besorgt das Licht und öffnet unsere Augen. Sie inspiriert und leitet uns, diese Weisheit zur Heilung und bei der persönlichen Weiterentwicklung im Alltag anzuwenden. Daher erleben wir die Kabbala als ein Erlebnis von: „Ja! Eigentlich wusste ich diese Wahrheiten schon immer! Mein Herz wusste es, doch mein Mund konnte es nicht aussprechen!“ Die Wahrheiten der Kabbala sind nicht irgendeiner eingeweihten Gruppe vorbehalten, sondern gehören jedem empfindsamen Wesen.

Besonders aber liefert die Kabbala einen Sinn für das jenseits allem Erforschbaren Liegende, wie z.B. über das Wissen des nicht Erkennbaren, über das Wissen der Rätsel und des Verstehens dessen, was für uns unverständlich bleibt. Die Kabbala ist die Lehre der Wunder.

Geheimnissen zu lehren, ist nicht ungefährlich. Der Schüler läuft Gefahr, zu denken, er habe alles verstanden. Aber ein Rätsel lässt sich nie ohne Metapher und Gleichnisse darstellen. Vielleicht wird der Schüler die Verpackung verstehen, jedoch ihren Inhalt nicht enträtseln können, – wie Jener, der die Schale zerkaut, jedoch die darin enthaltene Frucht wegwirft.

Der Lehrer läuft Gefahr, nicht richtig verstanden zu werden. Er wird viele Schüler unterrichten und seine Ideen werden populär. Doch er riskiert den Verlust des Wesentlichen und die Verdrehung ihrer Bedeutung, so dass seine Ideen plötzlich das Gegenteil aussagen.

Die Kabbala gerät selbst in Gefahr, wenn sie ihre Integrität verliert und sie nicht länger „die erhaltene Weisheit“ ist. Sie mag weise sein, sie mag sogar schön sein, doch handelt es sich nicht mehr um Kabbala.

Das ist der Grund, warum die Kabbala stets vom Lehrer nur zu auserwählten und vertrauenswürdigen Schülern in größten Vertraulichkeit übertragen wurde. Wurden die Lehren zu Papier gebracht, so erfolgte dies sehr kryptisch und obskur, mit geflüsterten Rätseln, Gleichnissen und vertuschten Anspielungen. Stets wurde sehr darauf geachtet, nur den wenigsten Schülern die Lehren der Kabbala weiterzugeben.

Erst in den letzten Jahrhunderten fingen bestimmte Meister der Kabbala an, ihre Wahrheiten öffentlich zu lehren. Die Chassisischen Meister lieferten zu diesem Zweck weitere Metapher und Gleichnisse, so dass selbst die einfachen Leute fortan dazu im Stande sein sollten, das Licht der Kabbala zu erreichen.

Doch trotzdem bleibt die Notwendigkeit, beim Studieren der Kabbala von einem kompetenten Lehrer geführt zu werden, der sicherstellt, diese Lehren in ihrer reinsten Form zu übermitteln.

Quelle, Literaturnachweis und mehr Infos unter: kabbala-info.net