Tel. 0901 222 302
Fr. 2.50 Minute

täglich inkl. Sonn-und Feiertage
8 Uhr bis 22 Uhr.

Häufig gestellte Fragen über das Kartenlegen!

Kartenlegen - Kartenlegen Klara

Über das Kartenlegen – häufig gestellte Fragen

Immer wieder werden mir die gleichen Fragen gestellt. Hier eine Zusammenfassung der häufigsten Fragen:

 

Hast Du schon mal Kunden abgelehnt oder Dich geweigert mit ihm zusammen zu arbeiten?

  • Ja,  wenn man den Schicksalsstrom des Menschen nicht deutlich oder nur bruchstückweise erkennen kann, dann ist es sehr schwer Auskünfte zu geben.
  • Wenn ich merke, dass dem Kunden das Wissen schadet oder es keine Orientierungshilfe ist.
  • Wenn der Mensch mir extrem unsympathisch ist! 👿 😀

Versuchst Du bei einem schlechten Kartenbild, den Kunden bewusst auf einen besseren Pfad zu führen, um das Bild/Schicksal positiv zu beeinflussen?

  • Ja, natürlich! Der Kunde ist immer der Kapitän seines Schiffes. Gleichzeitig sehe ich aber auch welche innere Möglichkeit der Mensch in sich trägt, sich in und mit dem Wissen seines kommenden Schicksals zu entwickeln.

Richten Kunden ihr Leben danach aus, was Du ihnen aufzeigst?

  • Das Wissen kann dem Menschen helfen, seine Kraft in die für ihn bestimmte Richtung zu lenken. Manche Menschen richten sich danach, andere wieder wollen etwas ganz anderes hören und arbeiten vergeblich dagegen an. Mit Sicherheit ist eine Beratung eine Beeinflussung und der hellsichtige Mensch ist jeden Tag gefordert, sich seiner Verantwortung bewusst zu sein.

Was hältst Du davon, wenn einge Kartenleger behaupten, man müsse ständig zu ihnen kommen, damit es einem dauerhaft gut ginge.

  • Das lehne ich natürlich ab! Eine Zukunftsschau kann und sollte lediglich eine Orientierungshilfe für den Menschen sein. Liegen die Abstände zwischen den Sitzungen zu kurz, gerät der Mensch sehr leicht in eine Abhängigkeit und diese schadet ihm

Der zweifelhafte Ruf der Kartenleger

Jemand behauptet: „Kartenlegen? Ist doch bloß Geldmacherei und Abzocke!“ Verletzt Dich eine solche Aussage und was würdest Du zu einer solchen Person sagen?

  • Es gibt in jedem Beruf schwarze Schafe. Besonders in den letzten 10 Jahren hat sich diese Branche sehr negativ entwickelt. Es gibt keine Prüfung, so dass der Suchende sich nur auf gute Empfehlungen oder sein Bauchgefühl verlassen kann. Im Zweifelsfalle lieber skeptisch sein. Deshalb fühle ich mich auch nicht gekränkt wenn ein Mensch skeptisch reagiert. Was viele Hilfesuchende immer wieder vergessen: den Menschenverstand einschalten!  Man kreiert sich seine Realität selber. Alles geschieht nach dem Ursache/Wirkung Prinzip! 

Für viele Menschen ist die Esoterik (oder auch Spiritualität) der letzte Lichtblick, wenn Religion und Wissenschaft zu scheitern drohen. Teilst Du auch diese Ansicht?

  • Nein, weil ich der Meinung bin, dass Spiritualität nicht die Religion oder Wissenschaft ersetzt! Das eine schließt das andere absolut nicht aus. Ich würde bei einer Erkrankung auch niemals den Boden der Schulmedizin verlassen, sondern die „Naturmedizin“ zusätzlich mit einbeziehen und mir zusätzlich die Frage stellen: „Warum man krank geworden ist“ ! 

Gibt es ein No-Go, etwas, das ein guter Hellseher nie macht, wenn er wahrlich seriös ist?

  • Ja – psychisch Kranke, seelisch gestörte Menschen gehören in die Beratung und Behandlung der Mediziner und studierten Therapeuten. Hier kann das Wissen um die Zukunft eine schadhafte Überforderung sein! 

Klara, 0901 222 302 Fr. 2,50 Minute. Montag bis Sonntag von 8 bis 22 Uhr.

Fotolia,de/Africa Studio