Tel. 0901 222 302
Fr. 2.50 Minute

täglich inkl. Sonn-und Feiertage
8 Uhr bis 22 Uhr.

Partnerrückführung oder Zusammenführung ?


Partnerzusammenführung vs. Partnerrückführung: zwei Seiten einer Medaille

Im Alltag begegnen uns immer wieder die Begriffe Partnerzusammenführung und Partnerrückführung. Doch gerade diese Themen führen immer wieder zu Missverständnissen. Denn es handelt sich hier keineswegs um ein und dieselbe Sache, wie viele meinen. Grund genug für mich, mit diesen Missverständnissen auszuräumen und den Begriffen einmal genau auf die Spur zu kommen.

Die Partnerzusammenführung: für zwei, die zusammengehören

Was ist eigentlich eine Partnerzusammenführung – und wann ist notwendig oder angesagt, eine solche durchzuführen? Der Begriff verrät bereits, worum es geht: Da sind zwei sich liebende Menschen, die sich verloren haben. Es kommt immer wieder zu Streit und sie versuchen auch, sich danach auszusprechen. Doch das gelingt nur schlecht. Einer versteht den anderen einfach nicht. Das kann auf seelischer Ebene passieren, wenn das Gefühlsleben des einen dem anderen verschlossen bleibt. Aber auch verbal kann eine Partnerschaft jede Menge Missverständnisse bergen. Auch von aussen gibt es oftmals Störfaktoren für eine Liebesbeziehung. Der Ex-Partner oder die Ex-Partnerin taucht immer auf, es kommt zu Eifersüchteleien oder Misstrauen.

Ist die Partnerschaft an diesem Punkt, zieht man einen Bokor hinzu, der die Blockaden mit Voodoo-Magie behebt. Dieser führt dann etwa ein Trennungsritual durch, damit der Ex-Partner endlich loslassen, sein eigenes Leben führen und einen neuen Partner in sein Leben lassen kann – und so die neue Partnerschaft des Ex-Partners nicht weiter belastet.

Eine Partnerzusammenführung sollte allerdings nur aus guten Gründen durchgeführt werden, etwa bei den oben genannten Szenarien. Keinesfalls sollte man eine solche Zusammenführung machen, wenn man eine Person unbedingt für sich haben möchte, diese sich aber in einer anderen, glücklichen Beziehung befindet. Liebe lässt sich bekanntlich nicht erzwingen und alle Versuche, jemanden in sich verliebt zu machen, werden scheitern. Voodoo-Magie kann nur unterstützen, wenn es Blockaden gibt, die aufgelöst werden sollen – nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.

Die Partnerrückführung: sorgfältig prüfen!

Ist eine Partnerrückführung gewünscht, prüfe ich im Vorfeld über Karten immer genau, ob sie überhaupt sinnvoll ist. Die Partnerrückführung bedeutet nun mal, einen bereits verlorenen Menschen zurück in die Beziehung zu bringen. Und es bringt kein Glück, einen Menschen in eine Beziehung zu zwingen, für beide Seiten nicht. Voodoo-Magie ist kein Spiel und sollte niemals aus Spass, aus Langeweile oder für Zwecke eingesetzt werden, die anderen schaden können. Die Folgen eines Voodoo-Zaubers sind für Laien nicht absehbar und können somit durchaus auch unliebsam sein. Nur wenn wirklich gute Chancen bestehen, dass die Beziehung von beiden Seiten wieder gewollt wird, etwa weil Missverständnisse zum Ende der Beziehung geführt haben, unterstütze ich eine Rückführung.